ich bin ein 3unikat

ALLER ANFANG IST LEHRREICH

Alles begann als Jugendspieler in Holland. 1971 startete Frenkie Schinkels seine Fußballer-Karriere in frühen Jahren beim SV Coal. Noch im selben Jahr wechselte er zum holländischen Traditionsverein Feyenoord Rotterdam und durchlief dort neun Jahre die holländische Fußballschule. Als jüngster Legionär wechselte er dann zum schwedischen Halmstads BK und im Anschluss zu AZ Alkmaar, ehe er zurück noch Rotterdam und bei Excelsior unter Vertrag kam.

DER WEG NACH ÖSTERREICH

Nach zum Schluss etwas unglücklichen Zeiten in Holland wurde Frenkie 1985 nach Österreich gelotst, wo er beim Salzburger AK 1914 sofort sein Können unter Beweis stellen konnte. Danach ging es sportlich so richtig bergauf. Nach einer Saison beim Wiener Sportclub wurde er der neue Mittelfeldmotor bei der Wiener Austria. Nach einem Kurzengagement beim SV Spittal/Drau und zwei Jahren beim SK VOEST Linz, wechselte er 1991 zum VSE St. Pölten. Dort wuchs er endgültig zu einem Führungs- und Spitzenspieler der österreichischen Bundesliga heran.

FÜR DIE NATIONALMANNSCHAFT

Ein langer Traum ging am 25. März 1992 in Erfüllung, als er beim Länderspiel gegen Ungarn für sein neues Heimatland debütierte. Seinen sportlichen Höhepunkt im Team markierte er am 27. Mai 1992 bei der knappen 2:3-Niederlage der Österreicher in Sittard gegen die Niederlande, als er in der 89. Minute mit einem herrlichen Kopfballtor ausgerechnet gegen seine ehemaligen Landsleute den Anschlusstreffer erzielte. Sein letztes seiner insgesamt sechs Länderspiele bestritt er am 27. März 1993 bei der Niederlage gegen die französische Équipe Tricolore in Wien.

DIE LETZTEN STATIONEN ALS PROFI

1993 wechselte er leihweise zur SV Austria Salzburg, mit der er österreichischer Vizemeister wurde. Nach nur einem halben Jahr kehrte er 1994 wieder zum VSE St. Pölten zurück, ehe er 1994 abermals sein Glück bei der Wiener Austria versuchte. 1995 folgte eine Saison beim SV Gerasdorf in der 2. Divison, wo er seine Karriere als Profifußballspieler beendete.

SPASS AM SPORT

Seit 1995 ist Frenkie Schinkels nach wie vor im Amateurbereich als Spieler aktiv und hält so sich und seinen Körper fit. Den Spaß am Fußballspielen hat er noch immer nicht verloren. Seine Spielerstationen im Amateurbereich: FC Sturm 19 St. Pölten, SV Karlstetten/Neidling, SV Hollenburg, SV Ratzersdorf, SC Harland, FCU Winklarn, ATUS Velden und SV Karlstetten/Neidling.